Do. 19. Juli 2018
Seite durchsuchen:
Sicherheit für
Druckvorschau eine Seite zurück

Private Rechtsschutzversicherung

Ist die wirklich nötig? Unsere Gerichte sind überlastet, weil jeder zu seinem Recht kommen will. Den Nachbarn zu verklagen, so könnte man meinen, entwickelt sich zu einem Volkssport.
 
Sie benötigen Ihren persönlichen Rechtsschutz maßgeschneidert? Wir bieten bedarfsgerechten Versicherungsschutz mit leistungsfähigen Partnern und günstigen Prämien.

 
Eine Rechtsschutzversicherung ist eine Versicherung, bei der das Kosten-Risiko eines Rechtsstreites versichert wird. Bis zu der im Vertrag vereinbarten Summe (im Regelfall 250.000 € je Rechtsschutzfall) übernehmen die Rechtsschutzversicherungen folgende Kosten:

 

  • die gesetzlichen Anwaltsgebühren des vom Versicherten frei wählbaren Rechtsanwaltes
  • Zeugengelder/Sachverständigenhonorare
  • Gerichtskosten
  • Kosten des Gegners, soweit der Versicherungsnehmer diese übernehmen muss.

 

Auch Strafkautionen - in der Regel bis zu 50.000 Euro - werden übernommen, um den Versicherungsnehmer vor dem Strafvollzug zu schützen. Nicht übernommen werden Geldstrafen und Bußgelder.
 
Häufig werden Selbstbeteiligungen in Höhe von 150 bis 250 Euro je Rechtsschutzfall vereinbart.
 
Der Versicherungsschutz gilt europaweit und auch in den Mittelmeerländern, die nicht zu Europa gehören (Algerien, Marokko, usw.). Viele Gesellschaften bieten bei bis zu sechs wöchigen Auslandaufenthalten auch weltweiten Versicherungsschutz. In diesen Fällen gilt häufig ein eingeschränkter Versicherungsschutz, z.B. werden ausschließlich eigene Anwaltsgebühren bis zum dreifachen der Kosten eines deutschen Rechtsanwalts übernommen - die Versicherungssumme ist auf regelmäßig 30.000 Euro beschränkt.

KFZ Versicherung
Bundesweit für Sie aktiv